#15 Frühling/Sommer 2016

3 Posted by - Juni 13, 2016 - Magazin

Menschen feiern, überall. Die Gründe dafür können aber unterschiedlicher kaum sein. Tausende Menschen feiern ihr Leben – im wortwörtlichen Sinn und nach ihrer Ankunft in Deutschland, einem frohen Land. Zu trivial sind unsere Sorgen, die nur in extremsten Fällen mit Leib und Leben bezahlt werden müssen. Es lässt sich gut leben hier.

Wir setzen an dieser Stelle mit unserer 15. Ausgabe null22eins einmal bewusst die rosafarbene Brille auf. Um uns herum geschieht vieles zurzeit aus Verlustängsten, aus Missverständnissen und Ignoranz – schlecht gelaunte Menschen, die von sich auf andere schließen, die einfach zu mies drauf sind, obwohl es ihnen eigentlich gut geht – im Verhältnis zu anderen. Dabei braucht es manchmal nur den Perspektivwechsel, ein kurzes Innehalten und reflektieren, um sich eine differenzierte Meinung zu bilden. Und dann ist doch alles eigentlich gar nicht so schlimm.

Alt | Neu /// DIENSTAGS KICKERN // Kneipenkultur im Wandel
Werkschau /// DESIGNKLOSTER // Kreatives mit tieferem Sinn
Kölner Orte /// DIE LOTTA IN DER ZEIT // Highlights einer Südstadt-Legende
Theater /// EINEN EURO FÜR DIE KUNST // Das EinEuro Ensemble
Portrait /// KOSTÜMIERTE GRÜSSE // Freude schenken als Weihnachtsmann oder Osterhase
Netzwerken /// 50 JAHRE PNJ // Das Pressenetzwerk für Jugendthemen
Portrait /// DAS GANZE JAHR SESSION // Karnevalsgroßhandel Makotex
Köln Szene /// HAVA NAGILA // Verbindungen durch den Magen
Fotostrecke /// MENSCHEN FEIERN // Lebensfreude im Fokus
Musik /// H-BOMB HOLIDAY CAMP // Urknall aus Kölns Underground
Musik in Köln // 90 Degrees, Riot in the Attic, Down by the Water Vol. 1, Juri
Kölner Orte /// AGNESKLAUSE // Konsequent urig
Literatur /// ZIMMER GESUCHT // Wertvolle Wohnungsanzeigen
Artishocke /// KULTURPATEN // Raketenhafte Austauschform
Theater /// TRIO.PROJEKTBAR // Vom Projekt zum festen Ensemble
Wissenschaft /// FEIERTAGSSTATISTIKEN // Gründe zum Feiern
Portrait /// ALLEINE FEIERN // Weniger kann mehr sein
Kurzgeschichte /// EZY 5377 // Abgehobene Beobachtungen

No comments